piwik-script

Intern
    Jean-Paul-Portal
    Trinken
    Seiten 14 | Einträge 175
     

    [Manuskriptseite 1]

    [register-trinken-0001]
    Trinken, trunken

     

    [register-trinken-0002]
    6.

     

    [register-trinken-0003]
    Satyrn Erstling des Traubengraph 10

     

    [register-trinken-0004]
    Von der Durstschlange, [s]verdürstet man gebissen. 12

     

    [register-trinken-0005]
    Im Schif des Bacchus Weinstöcke p. 17

     

    [register-trinken-0006]
    Bacchus führt den Götterdienst ein

     

    [register-trinken-0007]
    Betrunkne können in dem Finstern lesen.

     

    [register-trinken-0008]
    Wein blos im Mund berauscht 18

     

    [register-trinken-0009]
    Ameth. erhält nicht. 21

     

    [register-trinken-0010]
    D. Eidexe, Arzneien einem das Getränk verleiden 25

     

    [register-trinken-0011]
    Temp. Bacchus dorische Ordnung 30

     

    [register-trinken-0012]
    Simson durfte keine starken Getränke trinken 64

     

    [register-trinken-0013]
    König muss bei jedem Rechtshand. ein mal trinken 78

     

    [register-trinken-0014]
    Ritt. nicht trinken ohne Namen Jesu 38

     

    [register-trinken-0015]
    Weib. u. Jüngl. Wein verboten. 43

     

    [register-trinken-0016]
    Röm. Sold. Essig

     

    [register-trinken-0017]
    Quellen am 7. Tag Wein

     

    [register-trinken-0018]
    Für Edl. die Trunkenheit dopp. Strafe.

     

    [register-trinken-0019]
    5. Auf 2 Tränke mus man Becher austrinken 15

     

    [register-trinken-0020]
    4. Bacchus Wuzgot Bouteille [5]des Dramas 5.

     

    [register-trinken-0021]
    Wer den Wein liebt, erhält einen Vormund.

     

    [register-trinken-0022]
    Bacch. und Schlaf gemeinschaft. verehrt. 45

     

    [register-trinken-0023]
    Geb. den Iniziierten erst einen Zaubertrank eh sie Geister erscheinen lassen. 46

     

    [Manuskriptseite 2]

    [register-trinken-0024]
    Trunken

     

    [register-trinken-0025]
    4. Kind. Becher zum Nathengeschenk 58

     

    [register-trinken-0026]
    Luth. Einbecker Bier

     

    [register-trinken-0027]
    Kellermeister oberster Richter

     

    [register-trinken-0028]
    Der Ordensbech. nicht auf 2, sond. 3 Züge leh leer

     

    [register-trinken-0029]
    Ehrentrunk nur stehend

     

    [register-trinken-0030]
    Wodan Wein, a. Gött. Bier

     

    [register-trinken-0031]
    Konzil. verbot Bustrauernden Wein

     

    [register-trinken-0032]
    Saufen unhöflich, das Glas nicht zu leeren, weil alle nur aus 1 Glas.

     

    [register-trinken-0033]
    Kunkel aus seinem Affen einen Familienpokal

     

    [register-trinken-0034]
    Man glaubt Bacchus d. Ess. ungekoccht Fleisch zu sehr 74

     

    [register-trinken-0035]
    Wer üb. Durst zu sich nahm, auch das heraus, was er aus Durst 73

     

    [register-trinken-0036]
    Ein. mus unt. den Wild. immer nüchtern bleiben 77

     

    [register-trinken-0037]
    Affe d. Nachahmung der Trinker Gefängnis. 75

     

    [register-trinken-0038]
    Man muss aus dem mit Kuhmist beschmiert. Kau trinken 64

     

    [register-trinken-0039]
    29 Ein trinkender Priest. nimt Gestalt der eines Insekts an 103

     

    [register-trinken-0040]
    Durst nachts gestilt d. Athmen d. Nase 176

     

    [register-trinken-0041]
    B. Absteminus genug, wenn er den Abendmalskelch an Lippen. 212

     

    [register-trinken-0042]
    Kant: Weib. Iud. Geistl. betrinken sich nicht, weil sie bürgerl. schwach sind u. all. d. die gute Meinung von sich ausrichten müss.; so auch Separatisten.

     

    [Manuskriptseite 3]

    [register-trinken-0043]
    Trunk, trinken

     

    [register-trinken-0044]
    28

     

    [register-trinken-0045]
    Becher wor. man bei Gesunds*** schiesset. 75

     

    [register-trinken-0046]
    3 Ertrunkne Tabaksraucher, Klystier. 3

     

    [register-trinken-0047]
    Bediente geben berauschten für krank aus 4

     

    [register-trinken-0048]
    Kind schläft unt. Trinken ein. 7.

     

    [register-trinken-0049]
    Weintrinker den Stein

     

    [register-trinken-0050]
    Die Negerkönige kriegen, um für Menschensklaven Brantewein u. den Reichstitel "Volzapfer" sich zu erbeut. Lichtenberg.

     

    [register-trinken-0051]
    Wein als Bekentnismitt. brauchen 15

     

    [register-trinken-0052]
    Wein Römereien bei Lebensstraf. verboten

     

    [register-trinken-0053]
    In Span. trinken Weiber zuerst

     

    [register-trinken-0054]
    Verschnittene vertragen mehr Wein 16

     

    [register-trinken-0055]
    Bad. Kind. in Wein, Schwahe starben. 17

     

    [register-trinken-0056]
    Die Ersofnen stürzen

     

    [register-trinken-0057]
    D. Austrinken des Lehnsbech. Adel beweisen. 84

     

    [register-trinken-0058]
    Bei Aufnahme in den Orden Becher austrinken.

     

    [register-trinken-0059]
    Auf Trinkgefässen unzüchtige Bilder. 78

     

    [register-trinken-0060]
    Kein Thiere warme Getränke 73

     

    [register-trinken-0061]
    Badet und schwizten, um zu trinken. 67

     

    [register-trinken-0062]
    Von unbeschnittenen Weinstöccken durfte man den Gött. nichts anbieten 65

     

    [register-trinken-0063]
    Bei Wasserscheu Durst.

     

    [Manuskriptseite 4]

    [register-trinken-0064]
    Trunken

     

    [register-trinken-0065]
    3. Kelch nicht, weil der Leib schon darin 54

     

    [register-trinken-0066]
    Plato verbiet. Wein vor 18 Iahren, - Rausch vor 40. Montaig. 4 3 B.

     

    [register-trinken-0067]
    Wein mit Blei versüsset. 121

     

    [register-trinken-0068]
    Blumen am Kopf hind. Rausch 120

     

    [register-trinken-0069]
    Epheubech. zieht Wasser aus Wein 117.

     

    [register-trinken-0070]
    Schlechter Wein, schmekt nach Nüssen Käse gut 104

     

    [register-trinken-0071]
    Zerschnitt. Eichenfäss. zum Blumengeschirre machen 101

     

    [register-trinken-0072]
    Gletschereis zum Becher der Abkühlung

     

    [register-trinken-0073]
    Abendmahl aus Röhrgen trinken 94

     

    [register-trinken-0074]
    Wasser in Abend.wein, weil Morgenland ihn vermischt, um den Schein des Rausches nicht, weil Blut und Wass. flos. 93

     

    [register-trinken-0075]
    Auf Kreuzzug Mangel des Weins Kelchberankung

     

    [register-trinken-0076]
    Ebirniten stat Wein Abendm. Wasser.

     

    [register-trinken-0077]
    Tauften mit Sand. -

     

    [register-trinken-0078]
    Missa Sicca p. auf Schif. 92

     

    [register-trinken-0079]
    13 Vexierbech. leer Wein in der Röhre wenn man trinken wil 20

     

    [register-trinken-0080]
    Rothkehlgen - lekt Fensterschweis an Durst

     

    [register-trinken-0081]
    31 Für Inquirien ein goldenes Trinkgefäs, soviel als er auf einmal austrinken 320

     

    [register-trinken-0082]
    Wirth bestelt begegend altes Weib, damit die Trinker wied. umkehren 223

     

    [Manuskriptseite 5]

    [register-trinken-0083]
    Trunken

     

    [register-trinken-0084]
    31 Wass. bess. Leiter, Wein schlecht., Brantwein noch schlechter. 183

     

    [register-trinken-0085]
    Miner. Krug scheucht alle Sperlinge 159

     

    [register-trinken-0086]
    Aus Vater Schädel Trinkgeschir 181

     

    [register-trinken-0087]
    Kontrakt in Wirthshäus. nichtig 159

     

    [register-trinken-0088]
    | 5. In Keller bei Feuer retten.

     

    [register-trinken-0089]
    Gundling in einem Weinfas begraben. 35

     

    [register-trinken-0090]
    In Wolf. Bib. Buch Trinkglas und Dintenfas 2

     

    [register-trinken-0091]
    Market. nur 1 St. nach Sonnenaufgang zupfen, 1 nach Untergang. 44

     

    [register-trinken-0092]
    Glas sonst nur zum Trinken, nicht Fenster. 45

     

    [register-trinken-0093]
    Kleine Städte verbieten Dörf. brauen, grosse nehmen von ihnen 52

     

    [register-trinken-0094]
    15 Aus Trinkgefäs Schwärme los 50

     

    [register-trinken-0095]
    Man darf nicht mit dem a. zugleich trinken 186

     

    [register-trinken-0096]
    32 Ohne Weinkauf kein Kontrakt gültig, Strafgeld von Bauern vertrunken 178

     

    [register-trinken-0097]
    Engl. König auf Knien zum trinken gerichtet 184

     

    [register-trinken-0098]
    Probe des Biers daß es [d]am Stuhl an Hos. klebte 383

     

    [register-trinken-0099]
    30. Trink. alle Fötusse das Flüssige worin sie schwimmen

     

    [register-trinken-0100]
    Parcival eine seiner Hände habe wohl erwärmt in einer ¼ Stunden 1½ Unz. Wasser aus der Luft eingesogen. Darwin. 40.

     

    [Manuskriptseite 6]

    [register-trinken-0101]
    Trunken

     

    [register-trinken-0102]
    Trunkenbold wird die Leber zuerst gelähmt, dah. Gallsteine Gelbsucht. 48.

     

    [register-trinken-0103]
    14 In der Dürre kocht der Seemann Seewasser sammelt und trinkt die trinkbaren Dämpfe 148

     

    [register-trinken-0104]
    Flötentöne bei dem Einschenken aus dem Königsstein. Fass., Uneinigkeit darauf. 161.

     

    [register-trinken-0105]
    Das Bier Kyriz. heisset: Mord und Todschlag, in Angermünde, Kuhschwanz. 181

     

    [register-trinken-0106]
    Absaufen "wenn ein Student mehr Gläser trinkt als d. a. so gehört ihm das Mädchen, das beide oft nicht kennen. 229.

     

    [register-trinken-0107]
    Der Kaiser ist als König von Böhmen sein eigner Erzschenk. 287.

     

    [register-trinken-0108]
    33. Der eine Gipfel des Parnass ist dem Bacchus der an d. Apoll. der Artemis geweiht. 31.

     

    [register-trinken-0109]
    Das vornehme Mädchen die trinken ihrem Thun verstohlen nach Mitternacht. 34.

     

    [register-trinken-0110]
    An einigen sächsischen Orten ist das Bierbrauen ist blos zur Erntezeit erlaubt 74.

     

    [register-trinken-0111]
    Der Weinschenk als Prividleg der Städte wird Bauern erlaubt 8*

     

    [Manuskriptseite 7]

    [register-trinken-0112]
    30. Trinken

     

    [register-trinken-0113]
    30. D. Bachus besonders in der Pest angerufen, weil man Wein da für gesund hielt. 71.

     

    [register-trinken-0114]
    Wer den Furien opfert, muß nüchtern seÿn, und kein Wein wurde ihm ausgegossen. 156.

     

    [register-trinken-0115]
    Arthur Jung: gute Wirthshäuser sind die gewissesten Zeich. einer großen Zirkulation - Bern und Engl. gegen Italien Frankreich. 177.

     

    [register-trinken-0116]
    Darius Hystaspas lies nach mit als Lob auf sein Grab schreiben daß niemand so viel Wein trinken können als er 297.

     

    [register-trinken-0117]
    Eine Brantweinblase braucht jährl. so viel Getränke als 50 Familien. 299.

     

    [register-trinken-0118]
    Klapperschlangen saugen wie Kröten am Euter der Kuh ohne Schaden. 321.

     

    [register-trinken-0119]
    Auf den Inseln im Südmeer eine Pflanze, daran Blätter, in warmen Wasser gewaschen aufgelegt das Blut aussaugt - man nimmt sie zum Aderlassen. 343.

     

    [register-trinken-0120]
    Kröten leben lange wenn man ihnen den Rücken blos mit Wasser benezt. 400.

     

    [register-trinken-0121]
    33. Die Ostiaken und Kamtschad. essen Fliegen Schwam; nach ½ Stund. sehen sie frohe Erscheinung, fühlen sich in Riesen verwand. und prophezeihen einander B. d. Arm. wirkt das Getränk des Arius dav. noch in 4 Glied Gallens Gifthystorie. 89.

     

    [Manuskriptseite 8]

    [register-trinken-0122]
    8 Trinken.

     

    [register-trinken-0123]
    33. Das Stadtrecht in Sachs. - Bier zu zu verkaufen erstreckt sich von Stadtthor bis auf 16,000 Dras**** Ellen zum Streit Orte 98.

     

    [register-trinken-0124]
    Noch vor 4 Iahrh. hatte man in Westpreußen an der Weisel (bei Möwe) Weinberg in Island Spuren von Ackerbeeten und grossen Bäumen - Alte Grönländer und der st*** Davits jezt wegen Eis unzugänglich. 103.

     

    [register-trinken-0125]
    Die Leber ist desto grösser, je schlechter das Thier, bei Säugeth. kleinste, Mollusk. am dann grössere Vögel - Amphibien - Fisch - Mollusken am größten. Lig. 1

     

    [register-trinken-0126]
    Auf einer zu Totenburg an der Tauber gehalt. Landtag wurden von den Landständen unt. anderem verboten, dem Wein durch Gläsern zu besichtigen oder verkaufen - weil das die Farbe leichter zu betrügen - bei der Buße eines Thl. Guldens ", so wohl des Käufer als Verkäufer 152.

     

    [register-trinken-0127]
    Die Schweizer Hirten sagen vom Menschen saufen (sufen) und vom Thier trinken 212.

     

    [register-trinken-0128]
    Stuh** oder Nuhes Trinken gott. 314.

     

    [Manuskriptseite 9]

    [register-trinken-0129]
    Trinken.

     

    [register-trinken-0130]
    14 Seifenartiges Wasser: das Wasser zum Plombieres das Schlangenbad, das Mochinger Wass. in Baÿern. 3.

     

    [register-trinken-0131]
    Leute an geistige Getränke gewöhnt, zittern mit Händen bis sie wieder welche trinken. 300.

     

    [register-trinken-0132]
    Merlin in London hat einen Theetisch erfunden den man mit einem Fustritt so drehen kann, daß jede Tasse nach der andern zu uns kömmt. 321.

     

    [register-trinken-0133]
    Gemeine arme Weiber säugte oft 23 fremde Kinder, um nicht schwanger zu werden. 327.

     

    [register-trinken-0134]
    23. Man mus dem Affen nichts in der Stube zu trinken geben, bekommt sonst Ausschlag und Durchfal - kein Zucker= Back=werk, sonst Auszehrung. 318.

     

    [register-trinken-0135]
    Affenmutt. schlägts dem Iunge auf die Pfote, wen es nicht a. als Muttermilch das | erst ½ I. genissen wil. 319.

     

    [register-trinken-0136]
    Die Boluks saufen kein Wass., aber ihren Harn 352

     

    [register-trinken-0137]
    Humbold: in Cumana in Südam. stilt ein Man mit seiner Milch sein. Kind. fünf Monate. 397

     

    [register-trinken-0138]
    18. Vor Einlaut darf man in Liegen nur im Grossen nicht im Detail verkaufen, ausgenommen die Bötger, die seit alter Zeit die Erlaubnis. 73.

     

    [register-trinken-0139]
    Der meiste Nauenburger Wein geht nach Hamburg wo er als Französ. wieder zurück geht. 75.

     

    [Manuskriptseite 10]

    [register-trinken-0140]
    10 Trinken.

     

    [register-trinken-0141]
    18. Die französ. Weine werden nur an hellen Tagen ab=gezogen und behandelt - sonst verdrocknen - 78.

     

    [register-trinken-0142]
    Beisein des Weibes, zumal menstruierenden wird verderbten die Weine. 79.

     

    [register-trinken-0143]
    Aus den Kopfäss. im Ostind. Haus kan jeder eine Fingerhut vol* Kost kriegen. 82.

     

    [register-trinken-0144]
    Pater Sirmoad wie oft man trinken: sie bene commemini caupae smnt qungm biberdi: Hospilis advocatus, praesens filis alque fatare; Et vini bonites ** quoelilet. altere causa. 87.

     

    [register-trinken-0145]
    Ferner wenn einer mit einem Geschwächten aus 1 Glase getrunken. 106.

     

    [register-trinken-0146]
    Doppel*** der Tartrap. lass. d. Milch durch Wind festtroknen und können stets Pulver zu Milch machen. 104.

     

    [register-trinken-0147]
    Fürster: wen in Engl. die Damen gehen, lass. die Männer den Nachtopf bringen. 124

     

    [register-trinken-0148]
    Aus den Traubenkernen macht man in Elsas Oel. 149.

     

    [register-trinken-0149]
    Der Baron von Hund hob d. Einführung kleinerer Gläs. das starke Trinken der deutschen Loge. 205.

     

    [Manuskriptseite 11]

    [register-trinken-0150]
    Trinken. 11.

     

    [register-trinken-0151]
    18. Wirthe hängen Diebsdaumen ins Fass. Wirthe heissen den, der das erste Bier holt, sehr laufen, damit d. Bier schnell abgeht. 276.

     

    [register-trinken-0152]
    Töllner, Pf. zum Panisch, wurden von Dresd. Oberkonsil. abgesetzt, weil er die Bauern die Absolu=zion versagte, w. sie nicht versprächen das Pfingstbier nicht mehr zu trinken. 301.

     

    [register-trinken-0153]
    Engländer im Krieg= Nachmittags stets betrunken. 341

     

    [register-trinken-0154]
    In London hassen ein ein Museum von Thun kan gesamelt. 354.

     

    [register-trinken-0155]
    Der Schwindsücht. muss es von dem Kind lernen, wie er saugen soll. 369.

     

    [register-trinken-0156]
    34 Die meisten ital. Weine halten sich nur ein Iahr lang; auch fremde, ausgenommen Rheinweine. 69.

     

    [register-trinken-0157]
    Gewöhnlich hält man die Köpfe des indischen Bacchus für Platons Kopf. 76.

     

    [register-trinken-0158]
    In Zypern werden bei der Geburt eines Kindes Gefässe mit Wein vergrab. - blos bei dess. Hochzeit werden sie vorgeholt; köstlich. 86.

     

    [Manuskriptseite 12]

    [register-trinken-0159]
    12. Trinken.

     

    [register-trinken-0160]
    34. Die sich selbst verbrant habende Menschen war laut Weiber Trinkerin - Wass. macht es ärger - schon alt - die Extremität blieb ganz 168.

     

    [register-trinken-0161]
    In der italienischen Komöd. wird der Harlekin imer als ein Heishung. vorgestellt (Sehlusst oft Armuth) - in d. Französ. als ein Trunkenbold. 171.

     

    [register-trinken-0162]
    35. Von Giesen komt Geist. 30.

     

    [register-trinken-0163]
    D. Schwede Olof Agrelli in Marokko wird, weil man dort wenig trinkt, stat trinken Fleischgeld gegeben. 43.

     

    [register-trinken-0164]
    Cegos seine Ulmenbäume mit Wein. 100

     

    [register-trinken-0165]
    Sein Sohn lies sie Perlen trinken. 105

     

    [register-trinken-0166]
    Cato: Zäsar allein gieng (phys.) nüchtern an den Umsturz der Republik. 107.

     

    [register-trinken-0167]
    Man halte eine kleinen Bouteille mit einem langen Halse ins Wass. mit ihr Wein - was daran verfälscht ist, leicht ins Wasser. 248.

     

    [register-trinken-0168]
    Esel ist unekel im Ess.; ekel im trinken, nur das helleste Wasser. 281.

     

    [Manuskriptseite 13]

    [register-trinken-0169]
    Trinken 13

     

    [register-trinken-0170]
    35. In Provinz Utrecht kommen jährl. auf 5 Manspers. 4 Utrecht Auter Brantwein, der Ank. 344

     

    [register-trinken-0171]
    17. Unter den alt. deutschen Kunstwerken die meisten Becher p 34.

     

    [register-trinken-0172]
    Trinker bekam Wassersucht. 177.

     

    [register-trinken-0173]
    Trunkene Soldaten mit arretiert; nach Ausschlafen entlassen.

     

    [register-trinken-0174]
    Iohan mit einen Kelch vorgestelt, woraus eine Schange gukt, weil er mit jen. einmal vergiftet werden sollen 493.

     

    [register-trinken-0175]
    D. Vexierbecher leert bis oben an gefült, sich selbst aus, aber nicht mässig gefült. 663.

     

    [Manuskriptseite 14
    leere Seite]

     

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für deutsche Philologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1