piwik-script

Intern
    Jean-Paul-Portal
    Gift
    Seiten 6 | Einträge 31
     

    [Manuskriptseite 1]

    [register-gift-0001]
    8

     

    [register-gift-0002]
    53

     

    [register-gift-0003]
    Gift

     

    [Manuskriptseite 2
    leere Seite]

     

    [Manuskriptseite 3]

    [register-gift-0004]
    Gift

     

    [register-gift-0005]
    30 Michaelis: die Klapperschlangen fress. nie in Gefangenschaft leben 6 Monate doch, und werden fetter, und machen immer neues Gift. 319.

     

    [register-gift-0006]
    Saugen wie Kröten am Eiter der Kuh ohne Schaden. 321.

     

    [register-gift-0007]
    14. Köche verbergen den gift. Kupfergeschmak von Grünspahn durch Gewürz 1.

     

    [register-gift-0008]
    Im Orient: das Porzellan nehmen dem Gift die Kraft. 216.

     

    [register-gift-0009]
    Bei den Kindern im Mutterleib ist die Galle süß 231.

     

    [register-gift-0010]
    Die Klatschrosen worauf die Lämmer losgehen, rotten diese aus. 230.

     

    [register-gift-0011]
    Wiegenpferd ist den Kindern schädlich - so wegen der Brust Blasrohr - kleine Töpfe wegen Blei - Bleisoldaten 313.

     

    [register-gift-0012]
    33. Gethrie: reiner Sand wirkte innerl. lexierend. 66.

     

    [register-gift-0013]
    Die Ostiaken und Kamtschaden essen Fliegenschwam nach 1/2 Stunde sehen die frohe Erscheinung fühlen sich in Riesen verwand. und prophez. eine einander C und Arm wirkt durch Getränk des Urins dav. noch im 4 Glied Hallers Gifthistorie. 89.

     

    [register-gift-0014]
    Den Hahnenkam schad. noch Foutum und Natterbis nicht 94.

     

    [register-gift-0015]
    Nattern und Pfeilgift thun an nakten Nerven nichts nur im Blut 95.

     

    [Manuskriptseite 4]

    [register-gift-0016]
    2) Gift.

     

    [register-gift-0017]
    33. D. Kleid des Pestkranken steckt leichter an als Kranke und Todte selbst. Schraud
    Gechichte der Pest in Sirinien 207.

     

    [register-gift-0018]
    Im Himmel werden dies. hies. Thiere ab. ohne Gift sein, die Wanzen gut riechen. 286.

     

    [register-gift-0019]
    Die grüne Eidexe (unschädl.) verräth das feinste Gift, weil sie gebissen davon unt. Krampf stirbt. 354

     

    [register-gift-0020]
    Die Stubenfliege trägt oft Blattergift weit herum. 359.

     

    [register-gift-0021]
    18 Bren= und Feuerluft entgegengesezt 2.

     

    [register-gift-0022]
    Wenn ein wenig Fet im Farbekast. oder Wolle, so schlägt die Farbe um. 27

     

    [register-gift-0023]
    So sondert sich auch die Farbe von Wass. ab durch den kleinsten Feuerbrand, der darum geloscht wird. 28

     

    [register-gift-0024]
    Die giftige Hundsmelde unterscheid. sich von der Petersilie dad. daß jene geruchlos
    ist. 151.

     

    [register-gift-0025]
    34 D. Neap. halten kaum Schwämme für giftiger als die nah an Eisen oder alten Leder auf wuchsen. 179.

     

    [register-gift-0026]
    Funton: nach Biss giftiger Thiere entstand Gelbsucht. 178.

     

    [Manuskriptseite 5]

    [register-gift-0027]
    Gift. 3.

     

    [register-gift-0028]
    17. Iohan mit einen Kelch vorgestelt, woraus eine Schlange gukt, weil er mit jen. einmal vergiftet werden sollen. 493.

     

    [register-gift-0029]
    Bei der Pest wurden immer auf Brunnenver=giftung der Iuden geschoben. 604.

     

    [register-gift-0030]
    Pocken nur an Kuheiter. 609.

     

    [register-gift-0031]
    Da die Kazen das Pestgift in ihren Haaren leicht tragen so in der Dresd. Pestordnung von 1711 bei 50 Pfund verboten, eine auf der Strasse zu t jagen 665.

     

    [Manuskriptseite 6
    leere Seite]

     

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für deutsche Philologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1