piwik-script

Intern
    Jean-Paul-Portal
    Blumen
    Seiten: 16 | Einträge: 234
     

    [Manuskriptseite 1]

    [register-blumen-0001]
    16 6

     

    [register-blumen-0002]
    Blumen Blühen

     

    [Manuskriptseite 2
    leere Seite]

     

    [Manuskriptseite 3]

    [register-blumen-0003]
    Blume Blühen 1

     

    [register-blumen-0004]
    I.

     

    [register-blumen-0005]
    Durch angenehm. Geruch in Ohnmacht, stinkend. heraus 22

     

    [register-blumen-0006]
    Von weiss. Ros. nicht, ab. roth. in Ohnmacht.

     

    [register-blumen-0007]
    Proserp. durch Blumen pflückt. geraubt.

     

    [register-blumen-0008]
    Gewürznäg. sind die Blüte, nicht die Früchte, die nicht tauglich. 29

     

    [register-blumen-0009]
    Fuchs am Schwanz ein wolriech. Flek. 35

     

    [register-blumen-0010]
    Blum. des agypt. Schotendorns riech. wol, Wurz. stinken, Holz keines. 36

     

    [register-blumen-0011]
    Lilien Veilblumendampf Schmerz 39

     

    [register-blumen-0012]
    2tes Blüh. im Herbst kalter Winter. 42

     

    [register-blumen-0013]
    d Gemalte Ros. Zeichen der Verschwiegenheit 43

     

    [register-blumen-0014]
    Zur Vorstellung des Ausgiess. des h. Geistes warf man von der Dekke Blumen

     

    [register-blumen-0015]
    d Hält die Blume für Aas zu ihren Iungen. 49

     

    [register-blumen-0016]
    Talipot wächst 30 Iahre ohne zu blühen 61

     

    [register-blumen-0017]
    Am Zept. des Ord. eine Rose und Distel. 67

     

    [register-blumen-0018]
    Christ. verachtet. wolriech. Blumen. 69

     

    [register-blumen-0019]
    d Insekten fall. mehr Blüten als Früchte an.

     

    [register-blumen-0020]
    x Blum. in Zimmern und los vom Stok schädlich. 73

     

    [register-blumen-0021]
    Blüte gleicht. einer Fliege

     

    [register-blumen-0022]
    x Sklav. ein Blumenkranz zum Zeich. der Verkäuflichkeit. 76

     

    [register-blumen-0023]
    Die trink. Gäste Kränze von Blumen.

     

    [register-blumen-0024]
    Zitronenb. zugleich Früchte Blüten 88

     

    [register-blumen-0025]
    Blühten nur zu Nachts, früh Blüte ab. 62.

     

    [register-blumen-0026]
    Kolibri vom Honigsaft der Blumen 91

     

    [register-blumen-0027]
    Hyanzinthen in eine Blume 96

     

    [register-blumen-0028]
    Volk bringt einand. eine Blume zum Geschenk 113

     

    [register-blumen-0029]
    Nach der Marionitenhochzeit schikt. alle Weib. der Braut Blumen. 114

     

    [Manuskriptseite 4]

    [register-blumen-0030]
    2 Blume Blüte. I. |3| 2

     

    [register-blumen-0031]
    Lass. sich Blumen ins Fleisch schneiden. 119

     

    [register-blumen-0032]
    Tahitier B. ins Ohr 140

     

    [register-blumen-0033]
    3

     

    [register-blumen-0034]
    In engl. Gärt. keine Blumenbeete 20.

     

    [register-blumen-0035]
    Aloe auf einmal 12000 Blumen. 21

     

    [register-blumen-0036]
    Heisse Zone schönste Blumen. 24.

     

    [register-blumen-0037]
    Insekt Anlas der Spielarten der Blumen.

     

    [register-blumen-0038]
    Hyanzinth. blühen im Winter.

     

    [register-blumen-0039]
    Schwefelregen von Blumenstaub 34

     

    [register-blumen-0040]
    Honigbehält. sol Insekten zu den B. lokk., ihre Begattung zu befödern 38

     

    [register-blumen-0041]
    Bei der engl. Krönung streut eine Alte Blumen. 45

     

    [register-blumen-0042]
    Der Iupit. Ros.; 49 Planet Venus üb. Nelk. Tulpen 51.

     

    [register-blumen-0043]
    Blumenbeschneiden bei trüb. Wetter.

     

    [register-blumen-0044]
    Naskalt. Boden späte Blumen.

     

    [register-blumen-0045]
    In Gärten am liebsten Blum. mit vil Laub und gross. Blumenbüschen. 64.

     

    [register-blumen-0046]
    Manch. Theile des Hanfs blos Blüt., a. Körner. 61.

     

    [register-blumen-0047]
    2

     

    [register-blumen-0048]
    Pflanz. im Dunkeln weisse Schöslinge. 8.

     

    [register-blumen-0049]
    Genies fleuronnées Kind. wo der unt. Theil sich in Blum. endet. 22

     

    [register-blumen-0050]
    Spät. Blüh. des Rosenstoks wenn man den Topf in Schatt., aus=gräbt und verpflanzt, eh er knospet, im Frühjahr und Herbst so beschneidet, daß er keine Knosp. behält sond. neu. treiben mus. 27

     

    [register-blumen-0051]
    Blumen von Federn, Kokons, Glas, Porzellan, Baumwolle 29.

     

    [register-blumen-0052]
    Viele Gewächse bringt man durch Beschneiden im Wachsthum od. durch früh. Verpflanz. zum 2ten Blumentrag. im Herbst. 30

     

    [Manuskriptseite 5]

    [register-blumen-0053]
    Blumen. Blüte. 3

     

    [register-blumen-0054]
    Weise Güte des Schöpf. daß nicht alle Blum. auf einmal aus Sproß sond. die Schneeblume zuerst, zulezt die Rose und Nelke.

     

    [register-blumen-0055]
    Dies. schönst. Blum. ausländ., Iasmin Ostindien, Holland, Pers., Tulp. Kappedonien, Narzis Italien und Levkoje, **lin Syr., Nelke Italien. Sturm.

     

    [register-blumen-0056]
    19.

     

    [register-blumen-0057]
    Nach Gestalt der Blumen ihre Kräfte - gelbe, rothe, Kopfkohl, Herz 37

     

    [register-blumen-0058]
    Alle haben Befruchtungstheile, aber manche keine Wurzeln - keinen Blumenstiel - keine Blätter. 38

     

    [register-blumen-0059]
    Mit 5 Staubfäden und 1 Blumenblat giftig 39

     

    [register-blumen-0060]
    Doldenblumen sind auf trokenem Boden Gewürze, nassem Gift.

     

    [register-blumen-0061]
    Gewürz auf troknem, und Arzneipflanzen 40

     

    [register-blumen-0062]
    Klee den Schafen nach dem Blüh., wegen Blähungen. 46

     

    [register-blumen-0063]
    Den Unterricht der Zeugung bei den Blumen anfangen 55

     

    [register-blumen-0064]
    Die Selam= Schrift bezeichnet d. Ros. Schönheit, Tulpe der Untreue, Ringelblume Verzweiflung, Orangenblüte Hofnung.

     

    [register-blumen-0065]
    17.

     

    [register-blumen-0066]
    Ausser Brautleuten sonst Blumenkränze, jezt Kronen. 2.

     

    [register-blumen-0067]
    Erste Ros. in England. 3.

     

    [register-blumen-0068]
    Gröste Kuh Blumenkränze.

     

    [register-blumen-0069]
    Schicken Bienenstöcke hin und her nach dem Blühen. 4

     

    [Manuskriptseite 6]

    [register-blumen-0070]
    4 Blumen.

     

    [register-blumen-0071]
    17.

     

    [register-blumen-0072]
    Starke Männer vertragen nach Genesung wie hyster. keine Rosen. 14

     

    [register-blumen-0073]
    Loslassung d. Kranz, um Tempel geführt 19.

     

    [register-blumen-0074]
    Auf Aristoph. Blumen 27

     

    [register-blumen-0075]
    Für Blumen 2 Pferde Kutsche - 12 Morgen Land 50

     

    [register-blumen-0076]
    So mit Blumen beschüttet daß er starb. 45

     

    [register-blumen-0077]
    12.

     

    [register-blumen-0078]
    Blumentöpfe so gestelt, daß sie Liebesbriefe machen. 25.

     

    [register-blumen-0079]
    Huren erwarben sich Recht, einen Blumenkranz zu tragen 20.

     

    [register-blumen-0080]
    Schnee auf Konditorblume schmilzt in Wärme 71

     

    [register-blumen-0081]
    Barbari haben im Arm Blumen, für Geliebte.

     

    [register-blumen-0082]
    Kästen mit Muskatenblüten schläfern Träger ein 67

     

    [register-blumen-0083]
    Russen über zertret. Kräuter 62

     

    [register-blumen-0084]
    Stahl den Höllandern die Gewürznelken 60

     

    [register-blumen-0085]
    8. Färbekräuter nicht die schönsten Blumen 6

     

    [register-blumen-0086]
    22. Schif mit Lilien scheiterte, am Ufer irru* Sa* 21

     

    [register-blumen-0087]
    1 Spiegel, 2 Lichter an Blumen. 20

     

    [register-blumen-0088]
    Blumen geben am Tag bis. Blumen. 46

     

    [register-blumen-0089]
    15. Ros. blühen am Christabend, an Festtagen, zum Gebähren dienlich. 178

     

    [register-blumen-0090]
    16 Blumen im Getraide kommen gepflanzt nicht fort - wachsen nur in neuen Gräben. 65

     

    [Manuskriptseite 7]

    [register-blumen-0091]
    Blumen Blüte 5

     

    [register-blumen-0092]
    13.

     

    [register-blumen-0093]
    Er konte jeder Blume jeden Geruch geben 45

     

    [register-blumen-0094]
    Frühlingskräuter im Schatten 50.

     

    [register-blumen-0095]
    Gräber der Verwandten jährlich mit Blumen

     

    [register-blumen-0096]
    Blumenuhr 50

     

    [register-blumen-0097]
    Fische suchen das Weisse 53)

     

    [register-blumen-0098]
    Steine in Gestalt der Blum. gehen d. After ab. 63

     

    [register-blumen-0099]
    17. Lies sie so mit Blumen beschütten daß sie starb 45

     

    [register-blumen-0100]
    9. Schach= Bretspielblumen oder Kiebizei 56

     

    [register-blumen-0101]
    Im Nelkenkatalog mus man die verschossene Farbe des Blats daneben schreiben. 55

     

    [register-blumen-0102]
    Blumen: Phidias, Doge, König von Pr., Kran von Frankreich Profess., Bellarminus, Parnas, Agathon, prince Paul Chrotius, Ovid, Aurel, Generalist., Saturnus, Palais royal Kato, Temp. Salomon. 55

     

    [register-blumen-0103]
    Nelke nur im Topf Läuse. 56

     

    [register-blumen-0104]
    Und die, die Morgensonne.

     

    [register-blumen-0105]
    14. Aus Mark von Hollunder Blumen gemacht - gefärbt Silberplätgen. 2.

     

    [register-blumen-0106]
    Geruch der Blumen verliebt. 3

     

    [register-blumen-0107]
    An den Bienen Stöcken pflanzt man spät. und früheste Blumen, beschleun. verspätet. 5

     

    [register-blumen-0108]
    Himmelsblumen verschwinden bei Sonnenschein, Wind; nur bei Regen 23

     

    [register-blumen-0109]
    Je schöner die Bl. desto eher welk. 25

     

    [register-blumen-0110]
    Boksbart auf mit der Sonne, schliessen Mittags 82

     

    [Manuskriptseite 8]

    [register-blumen-0111]
    6.

     

    [register-blumen-0112]
    Blumen, Blüte

     

    [register-blumen-0113]
    17 Wie viel Blumenzwiebeln gelten. 50

     

    [register-blumen-0114]
    10 Gekrönter Blumenorden 4

     

    [register-blumen-0115]
    18 Uber Sarg Baum von künstlichen Blumen 76

     

    [register-blumen-0116]
    3 Bei Krönung streut Frau Blumen

     

    [register-blumen-0117]
    Nelke muss man der Vermischung wegen allein. 38

     

    [register-blumen-0118]
    Honig Behältnisse sollen Insekten hinlocken zur Begattung

     

    [register-blumen-0119]
    3. Schwefelregen vom Blumenstaub 34

     

    [register-blumen-0120]
    Blumen beschneiden bei trübem Wetter 51

     

    [register-blumen-0121]
    Naskaltes Bad späte Blume.

     

    [register-blumen-0122]
    Staubfäden der Gewürzpflanzen p. 34

     

    [register-blumen-0123]
    Lilien auf Rücken brennen. 58.

     

    [register-blumen-0124]
    5 Bis zur Blüte des Apfelbaums steht man für die Bienen 4

     

    [register-blumen-0125]
    Bienen bekommen wenig aus dem Baumblüten 4

     

    [register-blumen-0126]
    Auf Lindenblüten im Mondschein 5

     

    [register-blumen-0127]
    Auf Knöpfe der Kornblumen eh sie aufgeblüht

     

    [register-blumen-0128]
    Fragen nach Korn und Weizenblüten nur bei Honigthau

     

    [register-blumen-0129]
    Tulpe schliesset Raupen ein.

     

    [register-blumen-0130]
    Bunte Gewächse aus Mangel an Nahrung

     

    [register-blumen-0131]
    An der Wurz. der Nelke kann man ihre künftige Farbe sehen.

     

    [register-blumen-0132]
    Aurikel auf Schnee gesäet.

     

    [register-blumen-0133]
    Stinkende Todtenblumen wolriechend, wenn man den Samen in wolriechendes Wasser einweicht

     

    [register-blumen-0134]
    6. Fortpflanzungswerkzeuge offen 6

     

    [register-blumen-0135]
    Saugen Mondlicht ein.

     

    [Manuskriptseite 9]

    [register-blumen-0136]
    Blume Blüte |2| 19 7

     

    [register-blumen-0137]
    Glaskast. der Vögel mit Blumen verziert. 32

     

    [register-blumen-0138]
    x Reiner Schwefel sezt sich in B. gestalt an. 35

     

    [register-blumen-0139]
    Rinde des Zimtbaums gewürzig, nicht die Blüte 36

     

    [register-blumen-0140]
    In blühend. Pflanz. viel Luft, dah. Aufberstung der Viehmägen. 38

     

    [register-blumen-0141]
    19.

     

    [register-blumen-0142]
    Jede Pflanze 5 Landinsekten 26

     

    [register-blumen-0143]
    Hungerblume beugt sich Nachts nieder gegen Regen u. Luft 28

     

    [register-blumen-0144]
    Der Boksbart schläft schon zu Mittag

     

    [register-blumen-0145]
    Die Tamarinde hült Nachts die Blüten in Blättern

     

    [register-blumen-0146]
    Die Blumenstiele des heruntersteigenden Klees beugen sich nach der Blüte bei der Sonne in die Erde

     

    [register-blumen-0147]
    Die Sägezähne d. Blätter sind Absonderungsdrüsen eines Safts, den man für Thau
    hält. 28

     

    [register-blumen-0148]
    Kürbisartige Pflanzen von Insekten befruchtet 29

     

    [register-blumen-0149]
    Da wo die weibl. u. mänl. Blüten getrent sind, od. diese nicht senkrecht über jene: müssen keine Blätter vor dem Befruchten sein 30

     

    [register-blumen-0150]
    Die Taucherpflanzen schwimmen blos der Befruchtung oben, sinken die unten 31

     

    [register-blumen-0151]
    Die Aehrenpflanzen blühen bei der untersten Blume zuerst 31

     

    [register-blumen-0152]
    Bei zusammengesezten Blum. blühen die äusseren Bl. eher ab als innere.

     

    [register-blumen-0153]
    d Bei einer Allee von Weiden mus man nur mänliche Bäume

     

    [Manuskriptseite 10]

    [register-blumen-0154]
    8 Blumen Blüte. 19.

     

    [register-blumen-0155]
    nehmen weil die weibl. einen Wald machen. 31

     

    [register-blumen-0156]
    Bestreut Blumen mit Gift gegen Bienen

     

    [register-blumen-0157]
    Pflanzen mit Blättern welken, ohne Luft und Wind - ohne, nicht.

     

    [register-blumen-0158]
    Davon mehr Zwitter, weil sie nicht zu einander können.

     

    [register-blumen-0159]
    Zart sch gut, alt giftig - im Frühling gesund, im Sommer nicht. 32

     

    [register-blumen-0160]
    Wie man auf den Ararat höher steigt, so die Bl. vers kälterer Klimaten. 34

     

    [register-blumen-0161]
    Rose von Iericho zieht sich zusammen, wenn die Fluth ausgeworfen, Ufer bekleidet.

     

    [register-blumen-0162]
    Epheu kriechend, dan unfruchtbar u. an Stüzen empor, dan ohne Stüzen mit Blumen, dan mit Blättern. 36

     

    [register-blumen-0163]
    Gärtner schneiden mänliche Blumen von Gurken p. Wenn sie die Fenster der Mistbeete
    nicht öfn: daß sie der Wind befruchten kan p. 36

     

    [register-blumen-0164]
    Bei der Zwitterblume noch mänlich, um das zu ersezen was dem Zwitter mänlich. 36

     

    [register-blumen-0165]
    Die unterirdische Platerbse hat unten in der Erde weisse, keine bunten Blumen 37

     

    [Manuskriptseite 11]

    [register-blumen-0166]
    Blume Blüte 9

     

    [register-blumen-0167]
    6. Schliessen sich, um den Samen zu beschirmen, dan nicht mehr. 7

     

    [register-blumen-0168]
    7. Lilie im Korstuhl Zeichen des Todes. 7

     

    [register-blumen-0169]
    8. Dem blühenden Wein schadet Besuch 7

     

    [register-blumen-0170]
    Aloe blüht in 100 I., jetzt 30. 6

     

    [register-blumen-0171]
    Zwiebeln blühend in der Luft aufgehangen

     

    [register-blumen-0172]
    11. Rosenwasser verliert in Rosenblüten den Geruch 3.

     

    [register-blumen-0173]
    24. Verzeichnis wie sich Blumen öfnen und schliessen. 46

     

    [register-blumen-0174]
    Silberne Ros. Preis für den Poeten. 52.

     

    [register-blumen-0175]
    23 Indisch. Götter auf Blumen sizend 1

     

    [register-blumen-0176]
    Lies mänliche weibliche Dattelblüte mit der Post kommen 3

     

    [register-blumen-0177]
    Arab. nach dem Herbstregen eine Aue. 3

     

    [register-blumen-0178]
    Stör mit einem Blumenkranz aufgetragen. 5.

     

    [register-blumen-0179]
    24. Goldenes Veilchen der Preis für Dichter. 50

     

    [register-blumen-0180]
    Delanay macht Blumen mit buntem Papier nach 48

     

    [register-blumen-0181]
    Schäfer: von alten Baum= und Blumenblättern kan man Papier machen.

     

    [register-blumen-0182]
    Die sines. Blumen macht man in Paris mit dem Marks vom Hollunderbaum nach; jene die best. M Iour. 95 Jul.

     

    [register-blumen-0183]
    Die paris. (künstlichen) Rosen übertreffen die italienischen

     

    [Manuskriptseite 12]

    [register-blumen-0184]
    10 Blumen Blüte.

     

    [register-blumen-0185]
    23. Hyazinthen in Holl. 40 Blumen, bei uns nur 10. 77

     

    [register-blumen-0186]
    Nasen d. bohren von der Begierde Bl. zu tragen, Ital. hint. dem Ohr. 15

     

    [register-blumen-0187]
    1 Frank. Silbergefässe haben 3 Lilien 44.

     

    [register-blumen-0188]
    22 Rauch und Windstille hindern befruchten der Blüten 1.

     

    [register-blumen-0189]
    Blumenfest Spiegel Blumen 20

     

    [register-blumen-0190]
    Die Lilien von scheiterndem Schif 21

     

    [register-blumen-0191]
    Blos Floh und Rochen. rothes Blut 22

     

    [register-blumen-0192]
    Blumen geben auch am Tag schlechte Luft 46

     

    [register-blumen-0193]
    Kolibri lebt nicht von Blumensaft und schläft nicht ausser der Blütenzeit. 47

     

    [register-blumen-0194]
    Eine p Blume bleibt in Lage die man ihr giebt 75

     

    [register-blumen-0195]
    Rothe Gauchheile schliesset sich um 10 Uhr auf 79

     

    [register-blumen-0196]
    21. Blumenorden oder Pegnizschäfer 9.

     

    [register-blumen-0197]
    Blumenabdrücke liegen am tiefsten 13

     

    [register-blumen-0198]
    Bringen 100,000 Pfund Muskatblumen nach Europa. 29

     

    [register-blumen-0199]
    Transportaz. wenn man Blumenbeet beschädigt 30

     

    [register-blumen-0200]
    11. April mit Blumen gemalt. 43

     

    [register-blumen-0201]
    Ahorn mänliche weibliche und Zwitterblüten 65

     

    [register-blumen-0202]
    Iezt 3000 Variet. von Tulipaz; sonst nur gelbe. 65

     

    [register-blumen-0203]
    Es werden jezt noch Hyazinthenzwiebeln zu 150 holländischen Gulden, eine Tulpe zu 100, Ramusk. 30 verkauft. Funk

     

    [Manuskriptseite 13]

    [register-blumen-0204]
    Blumen Blüt. 11

     

    [register-blumen-0205]
    2 Kinder keimen aus Blumen 22

     

    [register-blumen-0206]
    Wie man das spätere Blühen des Rosenstoks macht 27

     

    [register-blumen-0207]
    Schwefelblätter der reine Schwefel. 35

     

    [register-blumen-0208]
    Blosse Zimt Rinde so gewürzart., Blüte wie Maienblume. 36

     

    [register-blumen-0209]
    30. Antheren und Narben gleichen Polypen an ihrem Mutterstamm, also haben sie Leidenschaft der Liebe, nähren sich vom Honig. 33

     

    [register-blumen-0210]
    Die Staubfäden müss. riechen können, um einander zu finden - man schreibt den Wurzeln Geschmack zu und den Pflanzen Träume. 34.

     

    [register-blumen-0211]
    D. Honig scheint den Schmetterling., die vorher von Blättern lebten eine zur Liebe reizende Nahrung zu seyn - so sind Säfte der Erde hinlängl. zur Erzeugung der felter Knospen und Zwiebeln., zum Saame oder Liebe aber müssen die Antheren und die Narbe von Honig genährt werden. 112.

     

    [register-blumen-0212]
    D. Schlange, wild. Katz. Leopard, gleich dunkeln Blättern mit hellen Zwischenräumen gefärbt - Motten und Schmetterlinge, wie ihre Blumen - die Eier. 120.

     

    [register-blumen-0213]
    Auf der Insel Zypern wächst eine Blume, die der Biene ähnlich sieht, genannt Bienenblume, Saft der Wurzel heile Wund. Mariti Reisen. 136.

     

    [register-blumen-0214]
    Schneidervogel macht sein Nest aus 1 dürren, und 1 grünem Blatt 365.

     

    [register-blumen-0215]
    14. Die Botanik entlehnte all ihre Kunstwörter von der Anatomie, Gefässe, Mark, Haut, Zellgewebe. 104.

     

    [register-blumen-0216]
    Der Blutfinke baisset ab, und kernt die Blütenknospen der Kirsche aus. 175.

     

    [Manuskriptseite 14]

    [register-blumen-0217]
    12 Blumen

     

    [register-blumen-0218]
    14. Iungen warten auf schlechte Tulpen, die Hofgärtner über den Garten wirft. 406

     

    [register-blumen-0219]
    Stiegliz frist aus verblühten Disteln und anderen Blumen Köpfen, zernagt Knospen. 408.

     

    [register-blumen-0220]
    33. Die Athener liebten nichts so sehr als Weibgen, Landleute ganze Plantag. von Pauw. über Griechenland. 136.

     

    [register-blumen-0221]
    Die Archonten öff. nie ohne Myrthenkränze 137

     

    [register-blumen-0222]
    Bei den Franzosen werden, Ros. und Tulp. auf das Theat. tanzend eingeführt. 342.

     

    [register-blumen-0223]
    V. Hahn: er ist auch blos sieht mans im Volmond droben Vegetazion, weil da die Sonne wärmt - im Mond entsteht in der dünnen nied. Luft nur Phosphorenz - bei dem 1 Viert. merkt man keine Vegetazion. 400.

     

    [register-blumen-0224]
    18. Stadt Florenz Name von den Blumen da. Cellini 24

     

    [register-blumen-0225]
    Man duldet im Nelkensortim. keine punktierte Schroeter. Aesthetik der Blumen. 367.

     

    [register-blumen-0226]
    D. Blattlaus schad. den Nelken und Aurickeln; ab. sogar die Menge nichts den Rosen. 368.

     

    [Manuskriptseite 15]

    [register-blumen-0227]
    Blumen. 13

     

    [register-blumen-0228]
    34. Bienen hass. Rosengeruch | richt. Bienen nehmen nichts davon, aber sie sezen sich doch müde und beladen darauf. 3.

     

    [register-blumen-0229]
    Alpengewächs., z. B. die Alpenros. haben keine Dornen; die verwandten Arten auf dem platt. Lande haben sie wegen bess. Nahrung. So in warmen Ländern. 53.

     

    [register-blumen-0230]
    Kolreuter führte die d. seine künstl. Befruchtung. erschafnen Arten d. sie wied. in die beiden ursprünglichen zurück. 129.

     

    [register-blumen-0231]
    17. D. abgeblühten Blumenzwieb. in Treibgläs. werden im Febru. in Sand
    eingeschlagen. 14.

     

    [register-blumen-0232]
    Die Nelke, die man von einer schönen befruchten lass., mus man immer im Wind gegen sie stellen und es ändern, od. diese gegen jene 184.

     

    [register-blumen-0233]
    Nur die Gewächs., die beim Mähen blühen, gutes Heu; daher falsch wenn in einer Wies. Kraut. von verschiednen Blütenzeiten stehen. 271.

     

    [register-blumen-0234]
    Ein Blumist hat einige Blumenarten volständ. in seinem Garten und schliesset alle a. aus, So wird das Rosengeschlecht jezt wenig geachtet 358.

     

    [Manuskriptseite 16
    leere Seite]

     

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für deutsche Philologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1