piwik-script

Intern
    Jean-Paul-Portal
    Bauern
    Seiten: 4 | Einträge: 42
     

    [Manuskriptseite 1]

    [register-bauern-0001]
    Bauern. 1.

     

    [register-bauern-0002]
    3 Bauernkinder gehen blos im Winter in die Schule 18.

     

    [register-bauern-0003]
    Primont Bauer bezahlt die Materie des Abtritt in eines Protestanten Hans, weil alle Tage da Fleisch gegessen theurer als bei einem Katholiken, ders 1/2 Jahr Fastenspeisen ist 47

     

    [register-bauern-0004]
    15. Kaiser Konstantin erlaubt den Bauern Feldarbeit am Sontag 173.

     

    [register-bauern-0005]
    Ein Herr kan keinem Bauer ohne Bewilligung des Dorfs Ländereien abkaufen aber dieser jenem 205.

     

    [register-bauern-0006]
    Ackerleute entsprangen aus den Bauch und Schenkel 222.

     

    [register-bauern-0007]
    In Helberhausen werden von den Bauern iärlich 1 Million hölzerne Löffel geschnizt 250.

     

    [register-bauern-0008]
    Bauern müssen Diebstal 8 mal höhere Kasten öfter ersezzen 279.

     

    [register-bauern-0009]
    Alle Bauern in England Pächter weil die Länder=eien pp. an sie verpachtet 290

     

    [register-bauern-0010]
    Bauern stricken Strümpfe hinter dem Mistwagen

     

    [register-bauern-0011]
    In Salzburg sind die Bauern die Soldaten und Scharf=schüzen 287.

     

    [register-bauern-0012]
    Bauern bekommen in Schaumburg Lippe in Acker=wies= Viehzucht Kleider Geld
    Medaillen 364.

     

    [register-bauern-0013]
    Bis zu Kasimir d. Grossen konte jeder seinen Bauern ungestraft erschlagen, dieser sezt eine Geldstrafe darauf 350.

     

    [register-bauern-0014]
    Ackerleute in Pestum sind bleich und siech 351

     

    [Manuskriptseite 2]

    [register-bauern-0015]
    Bauer

     

    [register-bauern-0016]
    33. Ein Bauer darf keine Lebensart und Kunst freiwilig erwählen; er mag frei oder erbunterthänig sein 54.

     

    [register-bauern-0017]
    In der Mark Brandenb. hat der Edelm. das Recht die Bauern zum Verkauf zu nöthigen wenn er das Gut brauchen wil 64.

     

    [register-bauern-0018]
    In Schwaben heissen die Edelleute der sich vom Feldbau nähren samtene Bauern 70.

     

    [register-bauern-0019]
    Nach dem römischen Recht sind die Bauern von Vormundschaft befreit. 72.

     

    [register-bauern-0020]
    Edelleute dürfen an vielen Orten kein Bauern Gut kaufen weil zu besorgen daß dadurch der Herr u. a. herrschende Geställe somit der Zeit in Abgang kommen. 79.

     

    [register-bauern-0021]
    Der Weinschenk als ein Privileg der Stadt wird Bauern verboten. 80.

     

    [register-bauern-0022]
    B. d. Röm. haben die Bauern die Vermuthung der Ehrlichkeit für sich. 123.

     

    [register-bauern-0023]
    Im Preußischen darf kein Bauer so lang er wirklicher Hufenbesizer in d. Stadt liegende Bürger=Güter kaufen. 130.

     

    [register-bauern-0024]
    In Bretagne macht ein Edelm. das niedrigste Gewerbe nicht unfähig, unter die Stände aufgenommen zu werden, ab. wohl wenn er ein Finanzier wird - trit nicht in die Rechte seines Adels ein bis er seinem Stand abgeschworen. 293.

     

    [Manuskriptseite 3]

    [register-bauern-0025]
    Bauer. 3.

     

    [register-bauern-0026]
    33. Ackerleute Kupfer. 376.

     

    [register-bauern-0027]
    Flandern wurde von Mönchen urbar gemacht - die schönsten Fluren Engl. von Mönchen - Dänemark von ihnen den Korn Obst u. Gemüse Bau. - sie brachten Schweden von dem Seeraub zum Landbau. 389.

     

    [register-bauern-0028]
    Die Mönche sezten sich immer in öde Gegenden an und machten so urbar. 392.

     

    [register-bauern-0029]
    18. Die gröste Seite auf der Violine G - wird mit Drath umsponnen - auf Brats. 2, C. G. - Violono 2, C. G. 22.

     

    [register-bauern-0030]
    Bauer wird Königin -. 84

     

    [register-bauern-0031]
    Die königl. und Springer sind Anfangs des Spiels mehr werth, Thürme und Bauern am Ende 94.

     

    [register-bauern-0032]
    Jeder Läufer ist 4 Bauern werth - Thurm 2 Bauern - 1 Läufer - 1 Königin 2 Thürme und 1 Bauer - Thurm 6 Bauern - Königin 13 Bauern 96.

     

    [register-bauern-0033]
    Die Bauern - des Königs und der Königin die starksten 97.

     

    [register-bauern-0034]
    Lady Iermingham will an die Spitze von 600 Weib. bei der Landung das Vieh von der Küste landeinwärts treiben 225.

     

    [Manuskriptseite 4]

    [register-bauern-0035]
    4. Bauer.

     

    [register-bauern-0036]
    18 In grösseren Städten muss jed. Bauerwagen einige Feldsteine mitbringen. 333.

     

    [register-bauern-0037]
    34 Zizero war diffus, wenn er zum Volk sprach konzis, zum Senat nicht. 34.

     

    [register-bauern-0038]
    35. Die verfalne Römersprache hies zulezt rustica, eine Bauernsprache 299.

     

    [register-bauern-0039]
    Zizeros Reden ans Volk waren lang konzis an den Senat Md Necker: gemeinen und vorn Indi=viduen mus mans gerade umkehren. 318.

     

    [register-bauern-0040]
    17. D. Reichsbauern stehen unmittelbar unter dem Kaiser 168.

     

    [register-bauern-0041]
    Erbprinzen haben in der Kindheit bürgerl. Erziehung dan adeliche 243.

     

    [register-bauern-0042]
    Bei den Rebhühnertreiben thun die Leute als wären sie Ackerleute oder trieben Vieh, Husten, rufen wie die Ochsen, blöcken. 330.

     

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für deutsche Philologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1