Deutsch Intern
    Jean-Paul-Portal

    Informationen zur Textauszeichnung


    Im Rahmen der Vorabveröffentlichung werden die Transkriptionsdaten zunächst in einer geringfügig vereinfachten Form dargeboten, in der noch nicht sämtliche erfassten Textbesonderheiten sichtbar gemacht werden. Ausgezeichnet sind:


    [1] Schreibkürzel und Buchstabenauslassungen: Textfarbe hellblau

    [2] Hinzufügungen Jean Pauls (über der Zeile oder an anderer Stelle): gepunkteter Rahmen links, rechts und oben.
    Wenn kein Einfügungs- oder Verweiszeichen vorhanden ist und somit die Zuordnung einer Hinzufügung nicht zweifelsfrei zu klären ist oder wenn es sich bei dem über der Zeile stehenden Text um eine alternative Formulierung handelt, nehmen die Herausgeber eine Zuordnung vor und setzen den hinzugefügten Text in geschweifte Klammern.

    [3] Wechsel von deutscher zu lateinischer Schrift: andere Schriftart
    Statt der serifenlosen Standard-Schriftart Arial steht die Schriftart Times New Roman mit kursivem Schriftschnitt.

    [4] Korrekturen Jean Pauls (blassroter Rahmen links, rechts und oben um das betreffende Wort) und Emendationen der Herausgeber (hellgrüner Rahmen):
    (Sofort-)Korrekturen Jean Pauls und Stellen, an denen die Herausgeber zur Sicherstellung des Textverständnisses in den von Jean Paul geschriebenen Text eingegriffen haben (offensichtliche Verschreibungen, fehlende Wörter). Der ursprüngliche, korrigierte bzw. emendierte Text wird - mit entsprechendem Vermerk - eingeblendet, wenn man mit der Maus auf die gerahmte Textstelle zeigt. Nicht lesbare Einzelzeichen werden durch einen Asterisk * repräsentiert, nicht lesbare Worte von unbestimmbarer Länge durch die Zeichenfolge *...*.

    [5] Unklare Stellen: Hintergundfarbe Rot
    Textstellen, die sich aufgrund der Manuskriptbeschaffenheit (Textverlust am Seitenrand oder im Bund, Beschneidungen, Kleckse, Mehrfachkorrekturen, etc.) auch anhand der Originalmanuskripte nicht klären ließen. Nicht lesbare Einzelzeichen werden durch einen Asterisk * repräsentiert, nicht lesbare Worte von unbestimmbarer Länge durch die Zeichenfolge *...*.

    [6] Personennamen: Fettschrift
    Zu einem späteren Zeitpunkt werden alle markierte Personennamen mit einem zentralen Personenregister verlinkt sein, das biographische Informationen liefert.

    [7] Unterstreichungen und Hochstellungen

    [8] Streichungen
    Eine Besonderheit von Jean Pauls Textsammlungen besteht darin, dass einzelne Einträge nicht im eigentlichen Sinn durchgestrichen, also getilgt, sondern ausgestrichen werden: Sie bleiben lesbar, sind aber durch das Ausstreichen als verbraucht bzw. obsolet markiert. - Während solche Verwendungsstreichungen in normaler Textfarbe erscheinen, sind eigentliche Korrektur-, also Tilgungsstreichungen Jean Pauls durch blaßgraue Farbe kenntlich gemacht.

    [9] Kommentare Jean Pauls und Anmerkungen der Herausgeber
    Kommentare Jean Pauls werden in kleinerer dunkelgrauer Schrift unter Angabe der Textposition mit entsprechendem Vermerk wiedergegeben, in der Regel im Anschluß an den betreffenden Textabsatz. - Anmerkungen der Herausgeber zur Manuskriptbeschaffenheit und zu bestimmten Textphänomenen werden mit der selben Schriftgestaltung unter Angabe der Bearbeiterin/des Bearbeiters und mit entsprechendem Vermerk in den Text integriert.

    [10] Abbildungen
    Skizzen, Zeichnungen, auf herkömmliche Weise nicht oder nur schwer wiederzugebende Sonderzeichen u.ä. werden in Form von Abbildungen zugänglich gemacht, die durch Verlinkung über den Platzhalter "°~°" aufgerufen werden können. Querverweise sind im Moment lediglich in blassroter Farbe hervorgehoben, sind aber noch nicht verlinkt.

    [11] Querverweise
    Querverweise sind im Moment lediglich in blassroter Farbe hervorgehoben, sind aber noch nicht verlinkt.

    Contact

    Institut für deutsche Philologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Find Contact

    Hubland Süd, Geb. PH1